Archiv


Die Theatergruppe Dreifaltigkeit Bern wurde 2005 ins Leben gerufen. Damit sollte die Lücke, die die Auflösung der Theatergruppe des Kolpingvereins hinterlassen hat, geschlossen werden. 2006 hat die Gruppe mit dem Stück Tuusigfüessler, die Arbeit aufgenommen. Schon bald wurden die Stücke nicht nur in der Pfarrei aufgeführt. Die Gruppe trat auch mit Gastspielen an Seniorennachmittagen und in Altersheimen auf. Nur 2021 gab es keine Vorstellungen, da Corona dies nicht zuliess.
Der Verfasser garantiert nicht, dass in der Rubrik Archiv alles vollständig ist. Er nimmt gerne Ergänzungen und Korrekturwünsche entgegen.

2023 / 2024 

"Wes üs denn no git"

"Wes üs de no git" ist nicht der Titel des Theatrestückes von 2023 / 24, sondern eine Feststellung. Damit das Weiterleben der Gruppe gesichert wäre, benötigen wir dringend Leute, die bereit sind, sich bei uns zu engagieren. Sollten Sie jemanden kennen, den wir für unsere Gruppe rekrutieren könnten, so melden Sie dies biite Margrit, Hans oder Peter.

2022 / 2023 

Hochzytstag

 

Für Sarah Häfliger ist der Hochzeitstag der wichtigste Tag im Jahr. Sie liebt die damit verbundenen Überraschungen und Geschenke über alles. Seit Jahren zelebriert sie diesen Tag mit ihrem Mann Robert. Ein unscheinbarer Morgen läutet nun den 40. Hochzeitstag ein und für Robert beginnt der schlimmste Tag seines Lebens – da er diesen wichtigsten aller Feiertage komplett vergessen hat. In der Not verspricht er Sarah das beste und originellste Geschenk aller Zeiten. Doch wo bekommt er dieses nun her? Es gibt nur einen Ausweg:  Roberts etwas skurriler Freund Sigi. Dieser hat dann auch prompt eine zündende Idee. Im Dorf findet eine Auktion statt – unter anderem können dort verlorene Gepäckstücke samt Inhalt ersteigert werden. Der Clou an der Sache:  Den Inhalt erfährt der Gewinner erst nach der Ersteigerung. Mehr Überraschung geht nicht! Sigi gelingt es, einen der begehrten Koffer zu ersteigern. Doch der Inhalt ist für Robert und Sigi eine böse Überraschung…

2021 / 2022 

Ds Fänschter zum Nachbar übere

Was da alles im Nachbarhaus geschieht, seit dort jemand neues eingezogen ist. Verschiedene Frauen gehen ein und aus, eine erhält sogar Männerbesuch. Der neue Nachbar ist abends aber auch nie zu Hause. Er verlässt das Haus meistens mit einer Flasche Sekt unter dem Arm. Er trägt ein Gewehr herum und verlädt Plastiksäcke, so gross wie Menschen, in sein Auto. Dieser Nachbar ist für die Frauen undurchsichtig bis gefährlich.


2019 / 2020 

Cämpiere isch luschtig

Ein Wochenende zusammen verbringen und das Jasskässeli plündern, das wollen die vier Frauen vom Jassclub. Doch vieles kommt anders.

Ideen werde gesammelt, Reise nach Wien, Reise nach Genf, Wellness Weekend im Schwarzwald oder Cämpiere im Wald. Cämpiere wird gegen den Willen der anderen von einem Mitglied durchgesetzt. Doch später im Wald ist alles ganz anders, als sich das die Frauen vorgestellt haben.

2018 / 2019 

Zoff im Seniorenheim

 Im Seniorenheim "Sunneschyn" herrschen turbulente Zustände seit zwei neue Pensionäre eingezogen sind. Ida Fürchtgott ist überzeugt, dass sie bestohlen wird und dass sie jemand umbringen will. Theo Ochsner fühlt sich am falschen Ort, da er angeblich aus einer vornehmen Familie stammt. Alma Bischof versucht es immer allen recht zu machen und Lina Krähenbühl bringt mit ihrem Geschwafel die Leute zur Verzweiflung. Pflegerin Maria Müller versucht den Überblick zu behalten und den Humor nicht zu verlieren. 


2017 / 2018 

Schlaumeier ahoi

Schaagi hätte sich für den Fernseher entschieden, hätte er den Gewinn auswählen können. Da er aber seine Frau auswählen liess, fiel ihre Wahl auf die Kreuzfahrt. Schaaggi setzt nun alles daran, die Kreuzfahrt zu verhindern, um doch zu einem Fernseher zu kommen. Trotz der Hilfe seines Freundes misslingen alle Versuche. Neuerdings ist ihm die Nachbarschaftshilfe sehr wichtig, sogar wichtiger als die Kreuzschifffahrt. Am Ende ist er nicht bei der Schifffahrt dabei und einen Fernseher hat er auch nicht.


2016 / 2017 

Überfau uf d Poscht

In einem Gasthaus warten Wirtin und Serviertochter bei miserablem Wetter vergebens auf Gäste: Der Einzige der kommt ist der Dorfpolizist. Er berichtet, dass am Nachmittag die Post überfallen wurde. Zeugen können sich aber bei der Beschreibung bloss darauf einigen, dass der mögliche Täter jemand mit Regenmantel, Hut, Schirm und Tasche gewesen sei.
Kaum ist der Polizist gegangen, erscheint ein Gast mit Regenmantel, Hut, Schirm und Tasche. Die Wirtin will schon den Polizisten rufen, da erscheint ein weiterer Gast mit Regenmantel, .... . Schon Bald erscheint noch ein dritter Gast mit den gleichen Merkmalen. Doch wer ist nun der Posträuber?


 

2015 / 2016 

En Notfall

In einem Bürogebäude findet ein Apéro für die Sponsoren eines Schwingfestes statt. Die zusätzlichen Arbeiten passen Rösi (Putzfrau) gar nicht. Rösi regt sich schon immer über die Schwinger auf, da diese im Keller trainieren und danach Sägemehl im Haus verteilen. Der Anlass sollte im zweiten Stock stattfinden. Einige der Sponsoren landen aber im vierten Stock, da der Lift nicht richtig funktioniert. Zu allem Übel funktioniert die Notfalltüre ebenfalls nicht wunschgemäss. Leider kann der Hauswart gegen diese Missstände nichts unternehmen und so sitzen einige im vierten Stock fest.

2014 / 2015 

Café  Surprise

Hedy Bröllimann hat sich ihren Lebenstraum erfüllt und ein Bistro eröffnet. Das Personal ist eingestellt, aber man kennt sich noch nicht und das hat so seine Tücken.
Der Plakatmaler hat anstelle von von Bistro Sunrise ein Café Surprise gepinselt, aber es wurde zu spät bemerkt.
Ja wo bleibt denn die Köchin? Findet sich das Paar, das sich nur vom Internet kennt? Was sind das für Gäste, die im Nebenraum verschwinden? Was verheimlicht die elegante Dame und was verschwieg die Köchin?
Überraschungen bleiben nicht aus, das Bistro trägt den Namen zu Recht.


2013 / 2014 

Theäterle macht Fröid

Die Theatergruppe steht vor den letzten Proben ihres Stückes. Leider ist aber der Regisseur davon gelaufen, weil Susi dauernd gemotzt hat. Die Gruppe hat aber auch ihren Text noch nicht im Griff und zu allem Übel fehlt auch noch die Souffleuse.
Nun hat Susi eine glorreiche Idee, eine Profi-Regisseurin muss her. Die anderen Spieler finden dies zwar übertrieben, fügen sich aber der Macht von Susi.
Die Regisseurin kommt zu spät zur Probe, da sie sich im Nebel verirrt hat und eigentlich glaubte sie, dass sie beim Dramatischen Verein engagiert sei. Sie glaubt, dass hier Romeo und Julia inszeniert wird.

.

 

2012 / 2013 

Chöit dir choche

Karin, Yvonne und Ruth, drei nicht mehr ganz junge Frauen, teilen sich eine 5-Zimmerwohnung, zusammen mit Jean-Pierre. Jean-Pierre kocht für alle, macht den Haushalt und keiner nervt den andern. Da Jean-Pierre aber eine Frau gefunden hat und sie heiratet zieht er aus. Zuerst glaubten die drei Frauen, sie könnten auch zu dritt zufrieden leben, doch leider stossen sie bald an Grenzen, denn keine von ihnen kann kochen. Also ein viertes Mitglied muss her. Dies ist auch schnell gefunden. Wieder ein Mann, der kochen kann. Leider entwickelt der Mann aber bald unangenehme Eigenschaften und so beschliessen die Damen: der neue muss weg - egal wie.

2011 / 2012 

Mann o Mann

Anton Weber ist auf einer Schiffsreise kurz vor Honolulu untergegangen. Bereits eine Woche später beantragt seine Frau die Auszahlung der Lebensversicherung. Die Versicherung verweigert aber die Auszahlung, da noch eine zweite Frau die Lebensversicherung für sich beansprucht. Die Frauen stellen fest, ihr Anton war Bigamist und darum treffen sie sich, um zu beraten, was zu tun ist. Sie haben schon ein paar Ideen, da taucht Anton quicklebendig wieder auf. Allerdings freuen sich die Frauen gar nicht darüber.


 

2010 / 2011 

Villa ar Costa Brava

Alle träumen sie in der Beiz davon: Sonne, Wärme, Dolcefarniente und das alles weit weg von zu Hause. Sie möchten dies nicht nur in den Ferien, nein, für immer. Was eben fehlt ist das Geld. Wie wäre es, mit einem gut durchdachten Banküberfall. Heiris Sondierungen auf der Bank werden duchkreuzt durch einen Banküberfall. So kommt Heiri zu Geld, allerdings nicht so, wie er es sich vorgestellt hat. Was solls, er hat nun die Möglichkeit für eine Villa an der Costa Brava. Aber alle anderen ....

2009 / 2010 

Zoff im Seniorenheim

Im Seniorenheim "Sunneschyn" herrschen turbulente Zustände seit zwei neue Pensionäre eingezogen sind. Ida Fürchtegott ist überzeugt, dass sie bestohlen wird und dass sie jemand umbringen will. Theo Ochsner fühlt sich am falschen Ort, da er angeblich aus einer vornehmen Familie stammt. Alma Bischof versucht es immer allen recht zu machen und Lina Krähenbühl bringt mit ihrem Geschwafel die Leute zur Verzweiflung. Pflegerin Maria Müller versucht den Überblick zu behalten und den Humor nicht zu verlieren.

2008 / 2009 

Himmu oder Höu

Was geschieht, wenn ein glückliches Ehepaar während eines Gewitters unter einem Baum vom Blitz getroffen wird. 
Bald darauf trifft der Mann im Vorraum zur Hölle und seine Frau am Empfangspult zum Himmel ein.
Beide finden es ungerecht, dass sie nicht voneinander Abschied nehmen konnten. Eine letzte Begegnung sollte doch möglich sein. Es kommt aber noch besser.


2007 / 2008 

Überfau uf d Poscht

In einem Gasthaus warten Wirtin und Serviertochter bei miserablem Wetter vergebens auf Gäste: Der Einzige der kommt ist der Dorfpolizist. Er berichtet, dass am Nachmittag die Post überfallen wurde. Zeugen können sich aber bei der Beschreibung bloss darauf einigen, dass der mögliche Täter, jemand mit Regenmantel, Hut, Schirm und Tasche gewesen sei.
Kaum ist der Polizist gegangen erscheint ein Gast mit Regenmantel, Hut, Schirm und Tasche. Die Wirtin will schon den Polizisten rufen, da erscheint ein weiterer Gast mit Regenmantel, .... . Schon Bald erscheint noch ein dritter Gast mit den gleichen Merkmalen. Doch wer ist nun der Posträuber?


2006 / 2007  

Im Guldbachbedli

Im ruhigen abgelegenen "Guldbachbedli" trifft ein Expressbrief ein, in welchem von einem bevorstehenden Mord gewarnt wird. Die Wirtin bietet den Dorfpolizisten auf und will ihr Personal und eine Pensionärin zu erhöhter Aufmerksamkeit auffordern, um das Unheil zu verhindern.
Bald darauf treffen die frisch vermählten Hänggelers ein. Das Regenwetter bei der Anreise, hat ihnen schon auf die Stimmung gedrückt und nun wird der frisch gebackene Ehemann auch noch verdächtigt.


2005 / 2006 

Dr Tuusigfüessler

Anton Tüpflis Hobby ist das Studium der Myriapoda. Er besitzt ein grossartiges Exemplar, das er "Nepomuk" nennt. Er ist sicher, damit Professor Rechthaber beweisen zu können, dass diese Gliederfüssler rechts ein Bein weniger haben als auf der linken Seite.


Ehemalige und aktive Mitglieder der Theatergruppe

Klicken Sie mit der Maus auf den Button und Sie erhalten eine pdf-Datei, dort sind alle Mitspieler und Helfer seit 2006 festgehalten. 
Die Angaben sind möglicherweise nicht vollständig und werden laufend ergänzt. Wenn Sie noch jemand kennen deren oder dessen Namen nicht auf der Liste ist, so teilen Sie diese bitte Peter mit.